Meldungen aus dem Bezirksverband Oberbayern

Historisches Kolloquium zum Kampfkommandanten von Ingolstadt

Maximilian Fügen, Schul- und Bildungsreferent des Landesverbands Bayern, hat sich in seiner geschichtswissenschaftlichen Forschung mit den Kampfkommandanten deutscher Großstädte auseinandergesetzt. Oliver Bauer / Volksbund

Am Mittwoch, 20. April, findet ein Historisches Kolloquium unter der Federführung des Historischen Vereins Ingolstadt im Neuen Schloss statt. Beginn ist um 19 Uhr. Thema ist die Rolle der Kampfkommandanten deutscher Städte bei Kriegsende 1945 unter besonderer Berücksichtigung des Kampfkommandanten von Ingolstadt, Paul Weinzierl.

„Bis zum letzten Mann“ auszuhalten war der grundlegende Befehl, der den Kampfkommandanten deutscher Städte im Frühjahr 1945 erteilt wurde. Die Erkenntnis der militärischen Sinnlosigkeit jedes Widerstandes, die Verantwortung für die eigenen Soldaten und die Zivilbevölkerung auf der einen, der Glaube an die nationalsozialistische Führung, die Gehorsamspflicht sowie Angst um das eigene Leben auf der anderen Seite, stellten viele Kampfkommandanten vor eine innere Zerreißprobe. Dieses Spannungsfeld und die in ihm agierenden Militärs werden im Rahmen des Vortrages näher beleuchtet werden.

Referenten sind die Historiker Maximilian Fügen und Martin Springfeld.

Maximilian Fügen ist Schul- und Bildungsreferent des Landesverbandes Bayern im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und als Reserveoffizier an das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr beordert. Er hat bereits 2018 ein Buch über die Rolle der Kampkommandanten deutscher Großstädte unter dem Titel „Bis zum letzten Mann“? (ISBN: 9783828841826) herausgebracht.

Martin Springfeld ist Offizier der Bundeswehr und hat sich  in seiner 2019 eingereichten Masterarbeit „Die Agonie des Dritten Reiches an Donau und Isar: Rettungsstrategien zweier Offiziere im Endkampf um Ingolstadt und München“ intensiv mit dem Kampfkommandanten von Ingolstadt auseinandergesetzt.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung werden zeitnah auf der Homepage des Historischen Vereins Ingolstadt veröffentlicht: http://hv-ingolstadt.de

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung